Make your own free website on Tripod.com

Return to homepage

Tibetische Nonnen aus Kathmandu
zum ersten mal auf Tour in Deutschland
Oktober/November/Dezember 2000

Hinweise für örtliche Veranstalter 


 


1. Öffentlichkeitsarbeit und Werbung

Öffentlichkeitsarbeit ist der Schlüssel zu einer guten Besucherzahl, und es ist wichtig, so früh wie möglich damit zu beginnen.

Die Pressemappe ist von Frau Anderson erhältlich und enthält gute Hintergrundinformation und eine Originalkopie des Plakates, das Sie dann je nach Bedarf reproduzieren können. Bevor Sie es vervielfältigen, schreiben Sie bitte die richtige Information in die dafür vorgesehene freie Fläche.

Schönes Photomaterial steht zu Ihrer Verfügung, ebenfalls ein Video und zwei CDs, die von den Nonnen aufgenommen wurden.

Bitte teilen Sie Frau Anderson mit, welche und wie viele Photos Sie benötigen.

Hinweis des Webmasters dieser Seiten:

Es stehen mehrere Farb- und Schwarzweiß-Photos im Veranstalterteil dieser Web-Seiten zur Verfügung. Besonders die Schwarzweiß-Photos sind für den Abdruck in Zeitungen, Handzetteln usw. geeignet.


2. Die Presse Erklärung

Bitte vervielfältigen Sie die Presse-erklärung und schicken Sie diese an alle Zeitungen in Ihrem Bereich. Das Datum, die Zeit und der Veranstaltungsort sollten im ersten Abschnitt der Erklärung hinzugefügt werden. Auch die Telefonnummer einer Kontaktperson für weitere Informationen sollte darin enthalten sein.

Zeitungen freuen sich auch immer über Photomaterial, das zur Verfügung gestellt wird.

Ein Hinweis über Ihre eigene Organisation kann ebenfalls mitgeschickt werden.


3. Werbung

Zeitungswerbung, die nichts kostet, ist ein wichtiger Garant für den Erfolg. Wichtig ist, daß die Information nicht nur abgeschickt wird, sondern daß man sich versichert, daß Sie auch bei der zuständigen Person angekommen ist.

Es ist am besten, die Zeitung direkt anzurufen und mit dem Redakteur des Unterhaltungsteiles zu sprechen. Es ist auch hilfreich, ein Interview mit der Zeitung oder einer örtlichen Radiostation zu arrangieren. Die Nonnen sind auch bereit, am Tag vor der Vorstellung eine kurze Kostprobe ihres Könnens zu geben.

Große Firmen, politische Persönlichkeiten, kulturelle Einrichtungen sollten speziell über das Ereignis informiert, und Freikarten können zur Verfügung gestellt werden. Handzettel auslegen ist auch eine gute Möglichkeit.

Es ist besonders wichtig, die Veranstaltungen in allen örtlichen Veranstaltungskalendern zu veröffentlichen.


4. Zusammenarbeit

Es lohnt sich, Schulen, Pfarrgemeinden, Volkshochschulen und andere ähnliche Organisationen zur Mitarbeit zu gewinnen (Vorträge mit verschiedener Thematik, z. B. Buddhismus, Meditation, Tibet, Musik-, Mandala-workshops).


5. Empfänge

Besonders, wenn sich mehrere Organisationen an der Veranstaltung beteiligen, kann ein Empfang organisiert werden, bei dem die Nonnen die ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren persönlich treffen. Es kann auch ein Wohltätigkeits-Essen mit Aufruf für Spenden veranstaltet werden, zu dem besonders Personen aus dem öffentlichen Leben usw. eingeladen werden.

Vor allem ist es wichtig, über die Veranstaltung mit vielen Leuten zu reden, und die eigene Begeisterung wird ansteckend wirken.


6. Die Veranstaltung – Was kann gemacht werden

Eine Abendveranstaltung dauert im allgemeinen 90 Minuten (mit Pause). Sie besteht aus mehreren sakralen Tänzen, in Kostüm und Maske, unterbrochen von religiösen Gesängen, einem kurzen Sketch, der vom Leben eines großen tibetischen Heiligen erzählt und einer Demonstration einer typischen Philosophie-Debatte. Jedes Stück wird angekündigt und in deutscher Sprache erklärt.

Eine Abendveranstaltung kann auch eine Gebetszeremonie umfassen, z. B. zu Ehren Taras (für Erfolg im täglichen  Leben) oder eine Medizin-Buddha-Puja (für Heilung von Kranken und für Verstorbene). Auch Vorträge über das Kloster (mit Lichtbildern), Frauen in Tibet und Buddhismus können abgehalten werden.

Tagesverstanstaltungen:

Ein Sandmandala benötigt bis zu 10 Tage (1.50 m Durchmesser). Es kann auch ein Teil eines Mandalas angefertigt werden, z. B. in Museen, großen Buchläden und ähnliches

Zur Erstellung eines Mandalas gehören Morgengebet und eine abschließende Widmung, bei der auch das Publikum sehr willkommen ist.


7. Veranstaltungsort

Bühnen (Mindestgröße 7x8m), Gemeindesäle, Kirchen, Museen eignen sich gut. Passende Umkleidemöglichkeiten sollten vorhanden sein. Es ist auch immer günstig, wenn eine Leiter zum Anbringen der Dekoration zur Verfügung steht. Zwei Tische für den Verkauf von Geschenkartikeln, CDs, Bücher sollten aufgestellt sein.


8. Licht und Ton

Licht: Für die Beleuchtung genügt die Ausstattung der jeweiligen Veranstaltungsstätte. Es sind keine besonderen Einrichtungen nötig.

Ton:  Wir sind bemüht, ein gutes Soundsystem zu beschaffen, das zur Tournee-Aussstattung gehört. Bitte fragen Sie aber nochmals nach, ob Mikrophone bereitgestellt werden müssen.


9. Unterbringung

a) Die acht Nonnen sollten bevorzugt zusammen, oder in Gruppen von mindesten drei Personen, untergebracht werden. Ein Matratzenlager auf dem Boden, mit Kissen, ist ausreichend. Schlafsäcke werden mitgeführt, so daß kein Bettzeug zur Verfügung gestellt werden muß. Für die zwei bzw. drei Begleitpersonen  können auch Einzelschlafplätze angeboten werden.
b) Oft sind Familien oder Institutionen bereit, eine oder mehrere Mahlzeiten den Nonnen zu spenden. Das Essen sollte nicht zu exotisch sein. Am besten eignet sich Reis als Grundnahrungsmittel. Im allgemeinen wird vegetarische Kost bevorzugt.  Zum Frühstück nehmen die Nonnen Milchtee mit Toast oder Brötchen; auch Müsli ist sehr willkommen.

Die Nonnen sind auch bereit, für sich selber zu kochen, wenn genügend Zeit zur Verfügung steht.

c) Während der Veranstaltung

Die Vorbereitungszeit für die Veranstaltung beträgt circa 2-3 Stunden. Bitte vergewissern Sie sich, ob die Bühne zugänglich ist und die Umkleideräume offen sind. Vor der Aufführung soll ein kleiner Imbiß bereitgestellt werden. Während der Vorführung sollten Getränke verfügbar sein (am besten Mineralwasser und Fruchtsaft). In den Kostümen und Masken ist es sehr heiß.

Nach der Vorführung ist ein warmes Essen angebracht.


10. Transport

Bitte versichern Sie sich, daß ein sicherer und genügend großer Parkplatz zur Verfügung steht, sowohl in den Häusern der Gastfamilien als auch am Veranstaltungsort.

 

 

 

Die Aufführung | Rituelle Musik | Sandmandala | Die Nonnen | Image Galerie
Benefiz Aktion | Auftritte | Hinweise für örtliche Veranstalter | Ihre Hilfe ist sehr willkommen! | WWW-links


© Khachoe Ghakyil 1999-2000
Web custodian Julia Milton
Hosted by Women Active in Buddhism.